Tel.: +49 30 75 44 68 10

Norbert Servos (Tanzgeschichte)

Norbert Servosgeboren 1956 in der Nähe von Köln, war Mitbegründer des Magazins „Ballett International“ und sieben Jahre Mitglied der Redaktion. In dieser Zeit entwickelte sich das Magazin zum führenden europäischen Tanzmagazin. Seit 1983 arbeitet er als freiberuflicher Choreograph und Autor und veröffentlichte zahlreiche Bücher über Pina Bausch und die Entwicklung des deutschen Tanztheaters sowie zeitgenössische Lyrik. (Auf Französisch: „Pina Bausch ou l’Art de dresser un poisson rouge“, L’Arche Editeur, Paris 2001) Er choreographierte an die 20 Stücke im In- und im Ausland (u.a. in Kairo, Athen, Havanna), die zu zahlreichen internationalen Festivals eingeladen wurden. Neben seiner choreographischen Arbeit wirkt er als Gastlehrer für zeitgenössischen Tanz und Choreographie. Seit 1993 ist er künstlerischer Leiter von DanceLab Berlin, für das er zahlreiche Stücke erarbeitet hat – zuletzt den preisgekrönten Tanzfilm „Elements of Mine“ für ARTE / NDR (2004, zusammen mit Khaled El Hagar) sowie die Tanztheaterproduktion „Drink, Smoke – Made in Havana“ (2004) in Zusammenarbeit mit DanzAbierta Cuba. Ende 2005 erschien das von ihm herausgegebene Buch „Schritte verfolgen – Die Tänzerin und Choreographin Susanne Linke“, 2008 das Buch „Solange man unterwegs ist – Die Tänzerin und Choreographin Reinhild Hoffmann“, beide im K. Kieser Verlag, München. Derzeit schreibt er an einem neuen Buch: „Body Images – Vom Sinn der Sinnlichkeit“. Er kuratierte zusammen mit Eva-Maria Lerchenberg-Thöny das Programm des internationalen Tanzfestivals „Tanzwelten“ im März 2010 am Staatstheater Braunschweig, wo Ende April 2010 auch seine Choreographie „Valbarena“ (CH: zusammen mit Jorge Morro) uraufgeführt wurde. 2014 hatte „Dressed To Kill“ beim Noorderzon Festival in Groningen als Koproduktion von DanceLab Berlin und Grand Theatre Groningen Premiere. Mehr als 30 Jahre lang war er persönlicher Mitarbeiter von Pina Bausch.

Norbert Servos zählt mit seinen Veröffentlichungen zu den wichtigen Wegbereitern des zeitgenössischen Tanzes in Deutschland und gilt als international anerkannter Spezialist mit weltweiten Publikationen.